Home
Links
Kontakt
Impressum
 
Besucher:59450
Online: 1



ECO Tour de Ruhr beginnt am 7. Juli


Der Marktplatz in Lüdinghausen ist am 7. Juli Mekka derjenigen Autofahrer, die umweltbewusst mit der Energie umgehen. Zum zweiten Mal ist die Steverstadt Startort der Internationale ECO Tour de Ruhr. Vier Tage lang stehen bei dieser Veranstaltung alternative Antriebstechnologien auf dem Prüfstand. Mehr noch: Die ECO Tour de Ruhr will auch Informationsbörse für Fachleute und Interessierte sein.

Am 7. Juli (Donnerstag) gibt es Ferien - und viele Informationen rund um alternative Antriebsarten. Angesichts der Sommerferien, die an diesem Tag beginnen, haben die Organisatoren der Veranstaltung das Hauptaugenmerk insbesondere auf die Jugendlichen gelegt. Besonders spektakulär dürfte eine Testrunde mit einem Kart sein, das mit Erdgas angetrieben wird. "Testen" und experimentieren können die Besucher der Auftaktveranstaltung aber auch im Lumbricus, dem Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen (NUA), sowie im Energie-Sparbus des Landes NRW. Es wird auf dem Marktplatz also so einiges zu sehen sein, wenn voraussichtlich 70 Teams eintrudeln und die technische Abnahme erfolgt.

Teams aus Lüdinghausen gehen ebenfalls wieder an den Start, erläuterte jetzt Mitinitiator Hendrik Rüschkamp den WN. So wird nicht nur das Sunny-Cani-Team wieder antreten. Die Firma Rüschkamp wird mit mehreren Autos mitmachen, die mit Erdgas oder Pflanzenöl angetrieben werden. Zumindest zum Auftakt wird das Autohaus Weber das Hybrid-Fahrzeug "Prius" vorstellen. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung wird eine Ausstellung in der Volksbank stattfinden, um über alternative Fahrzeugtechnologien und Möglichkeiten zum Energiesparen informieren.

Die Besucher des Veranstaltungstages auf dem Markt haben nicht nur Gelegenheit, über die Theorie fachsimpeln. Es besteht auch Mitfahrgelegenheit in einem Fahrzeug.

Offizieller Start ist am 7. Juli um 16 Uhr. Von Lüdinghausen geht die sparsame Fahrt nach Münster, wo die Fahrer auch in der Nähe des Aasees übernachten. Nach einer Stadtrundfahrt am Freitag geht es weiter zum Ternscher See und von dort aus nach Dortmund Mengede, wo die Energiewertung erfolgt. Fahrer und Fahrzeuge haben dort einige Prüfungen zu absolvieren. Gesellig wird es am Abend beim Grillfest. Eine Rundfahrt durch Dortmund Mengede, wo das eigentliche Quartier der Tour steht, schließt sich am Samstag an. Am Sonntag ist die letzte Fahrt vorgesehen: Ziel ist die Sternwarte in Bochum, wo dann auch die Siegerehrung vorgenommen wird.

Quelle: WN, 13.05.2005