Home
Links
Kontakt
Impressum
 
Besucher:58619
Online: 1



Letzte Grüße aus Berlin von der Umweltgruppe!


Letzter Tag, schaaaade!!

Nach dem Frühstück Busfahrt zur Vatikanischen Botschaft. Lukas?Onkel erwartet uns bereits. Lage der Botschaft ist ungewöhnlich. Botschaftsgebäude befindet sich direkt zwischen Neu-Kölln und Kreuzberg. Fast zweistündige Führung, tausend Infos. Von außen wirkt die Botschaft eher unscheinbar, von innen lichtdurchflutet und besticht durch moderne, aber sehr repräsentative Architektur.

Lukas Onkel mag uns, wir ihn auch! Müssen Vortrag aus Zeitgründen mit vornehmer Gewalt beenden. Das Bellevue wartet auf uns, die Woche der Umwelt befindet sich auf dem Höhepunkt, wir wollen alles mitnehmen, was wir zeitlich schaffen und die Zeit ist knapp. Vor dem Bellevue zweite Pause, Lisa hat ihre Eintrittskarte im Koffer. Da liegt sie gut!!! Verhandlungen mit der Polizei. Wir haben gestern einen so guten Eindruck hinterlassen, dass sie uns sofort ganz sachlich, nach kurzer Überprüfung im PC, eine neue Karte ausdruckten, sie schienen das Problem zu kennen!!!

Nach Ankunft
Sternförmiger Zulauf auf den absolut preisgünstigen Mittagstisch, sämtliche kostenlose Kugelschreiber, Regenschirme und andere Utensilien, die noch in der Sammlung fehlen. Vorträge von Tiefensee, Gespräche mit Projektbetreuern und Austausch von Infos am Treffpunkt beenden den Besuch im Schloss. Marcel hat gerade Bundespräsidenten Köhler an einem Stand entdeckt. Leider wird er zu gut bewacht, man kann ihn nicht anfassen!

Shuttle-Bus zum Bahnhof. Unser Gepäck wird gebracht (organisiert von der Herberge, super!!) Ein letzter Blick in den riesigen Bahnhof, der Zug läuft ein, wir wollen alle bleiben, aber Lüdinghausen ruft.

Das Cani ohne uns?

Welch ein Verlust!!!

Quelle: Cani Umweltgruppe, 06.06.07