Home
Links
Kontakt
Impressum
 
Besucher:58619
Online: 1



Mit 60 Cent 60 Kilometer


In diesem Jahr treffen sich wieder Freunde der Elektro-Mobil-Szene aus ganz Deutschland in Lüdinghausen. Das Sunny-Cani-Team hat die einige Jahre alte Idee wieder aufgegriffen und zu dieser Rundfahrt zum Saisonstart eingeladen, da der E-Mobil-Cup in Recklinghausen aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr ausfällt. Wer in der Region bislang nichts von dieser Fahrt vernommen hat, kann sich gerne noch spontan anschließen und zu den Enthusiasten hinzustoßen.

Die Fahrerinnen und Fahrer treffen sich am Freitag (25. April) im Gymnasium Canisianum, Disselhook 6. Am ersten Nachmittag und Abend wird "geladen", geschraubt, vor allem aber geklönt, so dass Interessierte sich in aller Ruhe die Fahrzeuge anschauen oder sogar eine Probefahrt machen können. Viele Leute sind immer wieder überrascht, dass man mit einem Einsitzer mit einer Batteriefüllung für 60 Cent etwa 60 Kilometer weit fahren kann. Da am Cani Sonnenstrom getankt wird, fährt man praktisch CO2-frei, ohne Feinstaub sowieso (mal abgesehen vom Reifenabrieb).Am Samstag (26. April) um 9.30 Uhr startet die Rallye zum Lakeside-Inn am Halterner Stausee, die Autos können dort Strom tanken, während sich die Fahrer erfrischen. Anschließend geht es nach Coesfeld-Lette zum alten Bahnhof, wo es wieder Strom für die Autos und für die Fahrer eine Führung durch das Eisenbahnmuseum gibt. Im Keller des Bahnhofs wird eine große Modelleisenbahnanlage gezeigt. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter durch die Baumberge, dann auf den Hof Büssing in Nottuln, wo der Hofbesitzer über seine Biogasanlage informiert. Die Fahrzeuge tanken dort CO2-neutralen Biomasse-Strom.Am Sonntag (27. April) geht es gegen 9 Uhr durch die Baumberge nach Havixbeck. Im Ortskern liegt das Rundfunkmuseum von Reinhold Holtstiege. Er ist ein Münsterländer Original und ein Rundfunk-, Fernseh-, und Satelliten-Pionier. Sein Museum ist eine wahre Schatztruhe, er wird die Teilnehmer mit authentischen Erzählungen in die Anfangszeit des Radios und des Fernsehens zurückversetzen.

Dann führt die Fahrt weiter nach Wettringen zum Dorffest, das unter dem Motto "Alternative Energien" steht. Dort treffen Autos und Fahrer auf die FEKM, die Freunde der Elektromobile im Kreis Münsterland, und reihen sich in die Schau der schon anwesenden Elektrofahrzeuge ein. Es werden Ein-, Zwei- und Viersitzer zu sehen sein. Die Tour ist damit offiziell zu Ende.Gäste zur Besichtigung der Elektroautos sind an den Haltepunkten gerne gesehen, wer selbst ein Elektromobil besitzt, darf die Tour mitfahren. Für Strom wird spätestens nach 30 Kilometern gesorgt.

Informationen gibt es über die mail-Adresse canilin@t-online.de.

Quelle: WN 21.04.08