Home
Links
Kontakt
Impressum
 
Besucher:59431
Online: 1



E-Treff M√ľnsterland in Ahaus bei strahlendem Sonnenschein


Ahaus-Alstätte. Die Herbstsonne knallte noch einmal so richtig auf die PV-Dächer der Umgebung, und so kam der Strom von der Sonne, und die schickt bekanntlich keine Rechnung. Auch Josef schickt keine Rechnung, denn er hatte uns in die Haarmühle zu kostenfreiem Laden eingeladen. Über eine eigene neue Trafostation wurden uns von den Wirtsleuten 300 kW, also Strom für 100 Autos geboten. Leider waren wir nur wenige, so dass die weiteren dicken roten Steckdosen, die überall im Gewerbegebiet ausgelegt waren, gar nicht gebraucht wurden. Die Veranstaltung hätte getrost groß werden können, nun war sie klein, aber fein. Nachdem wir Josefs Stromstelle in Vreden Lünten besichtigt und genutzt hatten und uns bei einem zweiten Frühstück gestärkt hatten, besichtigten wir zunächst in Holland einen kleinen Bauern-Campingplatz (Oldenkotseweg, an der Berkel), der seit heute Ladestrom im Lemnet für seine Kunden anbietet. Danach ging´s zur Alstätter Haarmühle, wo wir feudal gespeist haben. Anschließend zeigte uns Josef die alte Haarmühle und führte uns zu Fuß durchs weiße Venn. Wasservögel, zu anderen Zeiten auch Flamingos, und irische Hochlandrinder gibt es da zu sehen. Nach einstündigem Fußmarsch und manchen von Josef erzählten Schmuggleranekdoten kehrten wir zu den inzwischen voll geladenen Autos zurück. Zum Abschluss zeigte uns Josef noch die an verschiedenen Stellen im Gewerbegebiet von Alstätte ausgelegten Drehstromsteckdosen, an Strom hätte es also auf keinen Fall gemangelt. „Einstecken, fertig, gibt kein Problem, Elektroautos sind einfach!“ Diesem seinem Motto wäre der gewerbliche Autostromanbieter Josef Busch also in jedem Fall gerecht geworden. Wir danken ihm, er hat den letzten E-Treff Münsterland in 2014 wunderbar organisiert.

 /


 



Quelle: Bernd Lieneweg 24.11.2014